Details

Phil Taranschinski (Mitte) und Christian Brieler präsentieren zusammen mit ihrer stolzen Trainerin Kristina Rosigkeit ihre Medaillen

Medaillen für die Judokas bei der Europameisterschaft und British Open in London!

Die Judokas Phil Taraschinski und Christian Brieler von der Lebenshilfe Hamm e.V. waren in Begleitung ihrer langjährigen Trainerin Kristina Rosigkeit bei der erstmalig stattfindenden Austragung von Euromeisterschaften im G-Judo in London mit dabei. Sie brachten drei Medaillen mit nach Hause.

Phil Taraschinski gewann nach einem Kampf gegen den Deutschen Marco Blum im Modus „Best-of-three“ die Goldmedaille.

Christian Brieler, der seit seinem 14. Lebensjahr Judotraining absolviert, startete in seiner stark besetzten Gewichtsklasse bis 81 kg und belegt hier einen guten 5. Platz.

Nach einem freien Tag, wo Kraft getankt werden konnte, ein Ausflug mit dem Boot über die Themse gemacht wurde und Kerzen in Westminster Abbey angezündet wurden, ging es am Samstag bei den British Open an den Start. Taraschinski sollte hier im Level 2 starten. Da keine Gegner in seiner Gewichtsklasse vorhanden waren, wurde Taraschinski nach einer Beratung mit seiner Trainerin und dem Kader in die Klassifizierung Level 1 gestuft.

Level 1 setzt voraus, dass der Judoka auch mit nicht behinderten Sportlern im Training kämpft und fähig an der Teilnahme an normalen nationalen und internationalen Turnieren ist.

In dieser starken Besetzung musste sich Taraschinski 4 Gegner stellen. Hier belegte er souverän den 3. Platz und holte Bronze.  

Im British Open holte sich Christian Brieler im letzten Kampf die Silbermedaille. Hier musste er sich gegen den amtierenden Europa- und Weltmeister Christopher Murphy aus Großbritanien geschlagen geben.

Die beiden Judokas Taraschinski und Brieler freuten sich über ihre Leistungen. Sie haben in der Woche in London viel erlebt und gesehen.

Nach der Rückkehr der beiden Medaillenträger wurden diese bei ihrem ersten Judo-Training bei der Lebenshilfe groß bejubelt, es freuten sich alle mit. Auch ihre Trainerin erhielt viel Lob.

Nunmehr geht es für die beiden Judokas weiter mit dem Training. 

Im September nehmen sie mit dem gesamten Team der Lebenshilfe Hamm an den Special Olympics NRW in Essen Teil. Dann geht es als Saisonabschluss noch nach Bad Kreuznach zu den Deutschen Verbands-Meisterschaften.

Wir drücken Ihnen auf jeden Fall die Daumen!

Lebenshilfe Hamm e.V. · Tom-Mutters-Weg 2 · 59063 Hamm · Telefon (02381) 585 - 0