Frühfördereinrichtung

Die Frühförderung

Frühförderung umfasst …

eine heilpädagogische Unterstützung für Kinder von der Geburt bis zur Einschulung sowie eine professionelle Beratung der Familien.  

Voraussetzung hierfür ist: ein schwieriger Start ins Leben der Kinder, ein abweichender Verlauf ihrer Gesamtentwicklung oder das Vorliegen einer Behinderung der geistigen, psychischen oder/und körperlichen Entwicklung. Die Frühförderung arbeitet präventiv, sie ist für die Familie kostenfrei und wird nach dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) Reformstufe 3 ergänzend durch den Landesrahmenvertrag NRW § 131 SGB  IX  ab dem 01.01.2020, vom LWL finanziert.                                                                      

Die Frühförderung möchte dem einzelnen Kind die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen.

Hier werden im heilpädagogischen Spiel mit dem Kind, in Hospitationen, in Gesprächen mit allen für das Kind zuständigen Beteiligten Ursachen und Symptome erforscht und ein entwicklungsfördernder Prozess eingeleitet. Dabei stehen die Ressourcen des Kindes im Vordergrund und es erhält die Möglichkeit, in der heilpädagogischen Einzelbetreuung über die „Freude am Tun“ seine körperlichen, geistigen und emotionalen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln.

 

Förderung des Kindes

  • Entwicklung der Sinne
  • Anregung von motorischen Fähigkeiten
  • Sprachanbahnung
  • Erweiterung der Umwelterfahrung
  • Förderung des Sozialverhaltens
  • Entwicklung der Selbständigkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins

Die Frühförderung berät und begleitet Eltern im heilpädagogischen Sinn, um auch notwendige medizinisch/therapeutische Maßnahmen zur Entwicklungsförderung zu erfassen, damit für das Kind alle Möglichkeiten der Hilfestellung zu seiner bestmöglichen Entwicklung ausgeschöpft werden.

Jede Familie wird von einer/m Mitarbeiter/in begleitet und stimmt mit dieser/m den zeitlichen und räumlichen Förderablauf ab.

 

Elternarbeit

  • Beratung in Erziehungsfragen
  • Hilfestellung beim Austausch mit Ärzten, Therapeuten, Sozialpädagogischen Zentren u.a.
  • Information über Spielmaterial und Fachbücher
  • Unterstützung bei der Suche nach der geeigneten Schule

Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtungen

  • Unterstützung bei der Integration/Inklusion von Kindern im Regelkindergarten
  • Teamberatung
  • Einsatzmöglichkeiten von speziellen Spielmaterialien
  • Teilnahme an "Runden Tischen"
  • Teilnahme an Elternabenden

Ergänzend ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachdiensten eine sinnvolle Basis für eine optimale Förderung.

Weitere Informationen entnehmen Sie unserem Flyer oder sprechen Sie uns persönlich an – wir freuen uns auf Sie!


Offene Beratung

montags:
13.00 – 17.00 Uhr

donnerstags:
08.00 – 13.00 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung

Frühförderung

Grünstr. 124
59063 Hamm

Andrea Hachmann,
Leitung Frühförderung (HPZ)

Telefon (0 23 81) 585 - 187
Telefax (0 23 81) 585 - 185
E-Mail fruehfoerderung(at)lebenshilfe-hamm.de

Lebenshilfe Hamm e.V. · Tom-Mutters-Weg 2 · 59063 Hamm · Telefon (02381) 585 - 0